Das war der Sportpreis 2018

Sportminister Joachim Herrmann hat den „Bayerischen Sportpreis 2018“ an Jahrhundertsportlerinnen und -sportler verliehen. Anlässlich des Jubiläumsjahres 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern stand der Sportpreis dieses Jahr unter dem Motto „WIR FEIERN BAYERN“.

Der Bayerische Sportpreis zeichnet alljährlich Stars und Initiativen aus, die in besonderer Weise die positive Wirkung des Sports in der Gesellschaft sichtbar machen und die das Sportleben ideenreich gestalten. Der Preis wird seit 2002 in verschiedenen Kategorien vergeben.

Die Verleihung fand auch dieses Jahr im Rahmen einer großen TV-Gala in der BMW Welt in München mit Markus Othmer als Moderator statt und wurde vom Bayerischen Fernsehen am 22. Juli 2018 übertragen.

„Bayern ist Sportland Nummer eins“

Laut Sportminister Joachim Herrmann ist die Veranstaltung ein besonderer Anlass, um die einzigartigen Trainingsbedingungen, vorausschauende und zielgerichtete Investitionen in die Sportstätten des Landes und besonders auch in die hervorragende Arbeit der haupt- wie auch ehrenamtlichen Sportfachleute in Verbänden und Vereinen zu würdigen. „Bayern ist Sportland Nummer eins – unsere Spitzensportler genießen auf der ganzen Welt hohes Ansehen und das nicht nur wegen der regelmäßigen Medaillenflut bei den Olympischen Spielen, Weltmeister- oder Europameisterschaften“, so Herrmann. „Unsere Sportlerinnen und Sportler sind wahre Exportschlager, auf der ganzen Welt kennt man ihre Gesichter, sie sind Idole für die Jugend. Vor allem im Wintersport und im Fußball ist Bayern ein Powerfaktor.“ Herrmann ist Vorsitzender der Jury, die auch in diesem Jahr die Preisträger des Bayerischen Sportpreises, Bayerns Jahrhundertsportlerinnen und Jahrhundertsportler, vorgeschlagen hat.

Preisträger

  • „Bayerischer Jahrhundertsportler“ – Fußballikone Franz Beckenbauer
  • „Bayerische Jahrhundertsportlerin“ – Biathletin Magdalena Holzer (geb. Neuner)
  • „Bayerische Jahrhundertsportlerin – Jetzt-erst-recht“ – die Biathletin und Langläuferin Verena Bentele
  • „Bayerische Jahrhundert-Mannschaft“ – die Fußball-Abteilung des FC Bayern München
  • „Bayerischer Sportmoment des Jahrhunderts“ – der „Goldene Sonntag“ bei den Olympischen Spielen 1972 mit Klaus Wolfermann, Heide Ecker-Rosendahl , Hildegard Falck und Bernd Kannenberg
  • „Bayerischer Dauerbrenner des Jahrhunderts“ – die erfolgreiche Unternehmensgeschichte der Gebrüder Dassler aus Herzogenaurach – adidas AG und PUMA SE
  • Mit dem „Persönlichen Jahrhundert-Sportpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten“ wurden in diesem Jahr die bayerischen Sportlegenden und Botschafter des Wintersports in Bayern ausgezeichnet: Rosi Mittermaier-Neureuther, Markus Wasmeier, Georg Hackl, Maria Höfl-Riesch, Anna Schaffelhuber und Hermann Weinbuch.

Diese Ausnahmesportler haben über Jahrzehnte hinweg den Wintersport in Bayern geprägt und mit ihren Erfolgen Sportgeschichte geschrieben. Ihre sportlichen Leistungen sind einmalig in der Geschichte Bayerns und ganz Deutschlands. Mit ihren Siegen bei olympischen Winterspielen, bei den Paralympics und mit unzähligen Weltmeistertiteln haben sie allen gezeigt, dass Bayern das Wintersportland Nr. 1 ist. Sie sind herausragende Botschafter Bayerns in der Welt.

Hier geht es zur Übersicht aller Preisträger und Laudatoren des Jahres 2018